HEIDEN power GmbH | competence in power

TC.ACS

Die TC.ACS Serie gehört zu den Netzsimulator-Systemen. Diese neuartige Serie verwendet eine Top-of-the-art Multilevel Doppel Inverter-Technologie. Die grundlegende dreiphasige Einheit von 30 oder 50 kVA kann durch einfaches Parallelschalten weiterer 30 oder 50 KVA Blöcke sogar bis zu einem 700 kVA großen System erweitert werden. Noch höhere Leistungsstufen können mittels Multi-System-Betrieb erreicht werden.


 

  • Beschreibung
  • Technische Daten | Applikationen
  • Optionen

Beschreibung

Anwendungsfeld

Mit der zunehmenden Verbreitung von additiven Energieanlagen wie Solar-, Wind- und Biokraftwerken wird die Einhaltung von strengen Einspeise-Spezifkationen durch die Hersteller immer wichtiger. Der Neztsimulator TC.ACS erlaubet sowohl die Simulation der verschiedensten Netzkonditionen als auch die Generierung von Netzfehlern und –störungen, mit denen die zu testenden Rückspeisegeräte evaluiert und ausgeprüft werden können. Bereits zum heutigen Zeitpunkt existieren exakte Prüfnormen für Rückspeisegeräte, und es ist damit zu rechnen, dass dieses Regelwerk in naher Zukunft noch ausgebaut wird. Moderne Netzsimulatoren sollen deshalb eine o ene Systemarchitektur aufweisen, deren Verhalten weitgehend durch Software parametriert werden kann. REGATRON bietet neue Wege der Inselnetz-Erkennungs-Prüfung gemäss DIN V VDE V 0126-1-1 bzw. VDE-AR-N 4105 und IEEE 1547 mittels simulierter Impedanz.

Echtzeit-Datenverarbeitung

Die spezielle Echtzeit-Datenverarbeitung ermöglicht es dem TC.ACS Netzsimulator, auch das elektrische Verhalten von resistiven, induktiven und gemischten ohmschen induktiven Lasten zu simulieren. Der TC.ACS simuliert dabei die programmierte Topologie, wenn sie an eine AC-Quelle angeschlossen ist. 3-phasig sowie einphasiger Betrieb ist dabei möglich.

Modular

Das modulare Netzsimulator-System TC.ACS von REGATRON basiert auf hoch getakteten funktionalen Grundeinheiten mit vielseitigen Eingriffsmöglichkeiten und hoher Systemdynamik. Dies gewährleistet eine umfassende Anpassbarkeit an die verschiedensten Aufgaben. Mit Hilfe der Applikationssoftware ACSControl können sowohl die heutigen wie auch künftige Anforderungen an die Netzsituation erfüllt werden.

Fachbericht

  • kompakte und voll modulare Bauweise
  • unvergleichlich hoher Wirkungsgrad in allen Betriebspunkten
  • geringe Anforderungen an die Gebäude-Infrastruktur
  • Ausbaufähigkeit zu Systemen im Bereich mehrerer hundert kVA
  • hohe Systemdynamik
  • Volle Rückspeisefähigkeit im 4-Q-Anwendungsfall
  • Betrieb als autonomer 4-Q-Analogverstärker möglich (Studium Netzrückwirkungen)
  • Hardware-in-the-loop – Betrieb möglich
  • benutzerfreundliche Anwendersoftware mit vorkon gurierten Testsituationen
  • Systemintegration in ein integrales SAS-Simulationssystem möglich
  • Variation der Netzfrequenz
  • Spannungseinbrüche im Netz oder einzeln pro Phase
  • Micro-Ruptures und Flicker
  • Über- und Unterspannungen
  • Spannungs-Asymmetrien
  • Überlagerte harmonische und zwischenharmonische Spannungen
  • Variation der Phasenwinkel
  • Spezielle Zustände für die EMV-Prüfung
  • Übergänge von speisendem zu rückspeisendem Betrieb und umgekehrt
  • Energiefuss-Analysen

Application Note: Inselnetzerkennung mit TC.ACS

Produktbroschüre


BezeichnungPhasenAusgangsleistung  (kVA) Ausgansspannung  (VAC)Ausgansfrequenz  (Hz)Ausgansstrom 
TC.ACS 50 5283500 bis 305 Ph-NDC bis 1 kHz (5 kHz derating)72 A ( 144 A / 1 s ) Datenblatt TC.ACS50 528
TC.ACS 50 4803500 bis 280 Ph-NDC bis 1 kHz (5 kHz derating)72 A ( 144 A / 1 s ) Datenblatt TC.ACS50 480
TC.ACS 30 5283300 bis 305 Ph-NDC bis 1 kHz (5 kHz derating)43 A ( 88 A / 1 s ) Datenblatt TC.ACS30 528
TC.ACS 30 4803300 bis 280 Ph-NDC bis 1 kHz (5 kHz derating)43 A ( 88 A / 1 s ) Datenblatt TC.ACS30 480