HEIDEN power GmbH

Nehmen Sie Kontakt auf

 

+49-8196-9988-0

info@heidenpower.com


Bürozeiten:
Montag – Donnerstag: 08.00 – 17.00 Uhr
Freitag: 08.00 – 14.30 Uhr

Anschrift:
HEIDEN power GmbH
Am Wiesengrund 1
86932 Pürgen / Germany


HEA-PSI9000 2U und 3U

TRL DC-Last

DC-QUELLE

TRL DC-Last

Rückspeisung

Die DC-Lasten der Serie TRL speisen die aufgenommene Energie ins lokale Versorgungsnetz zurück. Bereits dadurch reduzieren sich die Stromkosten, und die Umgebung wird nur minimal erwärmt. Bei rückspeisenden Lasten entfallen leistungsstarke Lüfter. Dadurch sind die Geräte im Vergleich zu linearen Lasten angenehm leise. Damit sind diese rückspeisenden Lasten perfekt für den Laborbetrieb geeignet. Zum Personenschutz verfügt die TRL DC-Last über eine redundante Trenneinrichtung. Sie benötigen dazu keine feste Installation, sondern können einfach an die Steckdose angeschlossen werden.


Betriebsarten

Grund-Betriebsarten

Die Geräte verfügen über die Betriebsarten Konstant-Strom (CC), Konstant-Spannung (CV), Konstant-Widerstand (CR) und Konstant-Leistung (CP).

Kombinierte Betriebsarten

In jeder Betriebsart ist je ein Grenzwert für Unterspannung und Überstrom einstellbar. Dadurch werden die kombinierten
Betriebsarten CC+CV, CR+CC+CV, CP+CC+CV, CV+CC realisiert.

Funktionen

List-Funktionen

In allen Betriebsarten CC, CV, CR, CP kann die elektronische Last mit der (LIST-Funktion) Lastprofi le nachbilden. Bis zu 300 Sollwerte variabler Dauer mit zugehöriger Rampenzeit sind möglich. Spannung und Strom werden synchron gemessen und mit Zeitstempel gespeichert. Dabei sind für jeden Kurvenabschnitt zugehörige Abtastzeiten defi nierbar.

Rechteck-Funktionen

Die Rechteckfunktion bietet eine komfortable Art, einen rechteckförmigen Kurvenverlauf durch Eingabe von absoluten Zeiten
und Amplitudenwerten zu generieren. Eine hohe Aufl ösung ist hier mit einem weiten Bereich für die Zeiteinstellung gepaart.

PWM-Funktion

Bei der PWM-Funktion sind im manuellen Betrieb zu den beiden Amplitudenwerten die Umschaltfrequenz sowie das Tastverhältnis einstellbar.

Modulator

Der Modulator addiert im CC- oder CV-Betrieb ein sinus-, rechteck- oder dreieckförmiges Signal auf einen statischen Sollwert. Frequenz und Modulationsgrad sind einstellbar.

MPP Tracking

Die Funktion Maximum Power Point Tracking (MPPT) besteht aus den beiden Unterfunktionen Sweeping und Tracking, die sich ständig in einem einstellbaren Intervall abwechseln. Ist die gemessene Leerlaufspannung beim Start größer als die Mindestspannung, führt die elektronische Last einen Sweep durch und regelt anschließend den dabei gefundenen globalen MPP nach. Die gesweepte U/I-Kennlinie wird zusammen mit der U/P-Kennlinie im Funktionsgraph der Benutzerschnittstelle angezeigt. Der aktuell ermittelte MPP wird mit einem ‚+‘ markiert. Die U/I-Kennlinie kann über eine Datenschnittstelle
ausgelesen werden.

Energiespeicherprüfung: Entladefunktion

Die Entladefunktion testet Energiespeicher wie Batterien, Ultracaps, Elkos etc, indem diese in CC-, CP- oder CR-Betrieb
entladen werden. Die Entladefunktion ist mit der List-Funktion kombinierbar, so dass ein gepulstes Entladen möglich ist. IUa-Entladung (CC+CV-Entladung) ist ebenfalls möglich: dabei wird der Prüfl ing mit einem konstanten Strom bis zu einer
defi nierten Spannung entladen. Diese Spannung wird dann so lange konstant gehalten, bis ein defi nierter Minimalstrom
erreicht ist. Stoppkriterien sind Ladung, Energie, Zeit, Strom, Spannung. Beim Datenlogging ist eine Nachlaufzeit zur
Beobachtung der Erholungsphase defi nierbar.

Innenwiderstandsmessung

Die elektronische Last kann den Gleichstrom-Innenwiderstand des angeschlossenen Prüfl ings vermessen. Die Bestimmung des
Innenwiderstandes Ri richtet sich nach dem Prinzip, wie es in verschiedenen Standards für Batterien und Akkumulatoren, z.
B. DIN EN 61951, DIN EN 61960, spezifi ziert ist. Im Abstand von einigen Sekunden misst die Last bei zwei definierte Belastungsstufen (I1, I2) die Klemmenspannung des Prüfl ings (V1, V2) und errechnet daraus Ri. Die Belastungsstufen I1 und I2 sowie deren Zeiten sind einstellbar. Im manuellen Betrieb kann die Last die Parameter und das Ergebnis der Messung per Knopfdruck auf einen angeschlossenen USB-Stick speichern, so dass sich ein hoher Durchsatz mit vielen Prüfl ingen erzielen lässt.

Messdatenerfassung

Eine automatische Messdatenspeicherung erlaubt es, Messdaten intern oder direkt auf einen externen USB-Stick abzulegen.

  • Anschluss über die Steckdose – keine feste Installation nötig
  • Energierückspeisung in das lokale Stromnetz
  • Geringe Wärmeentwicklung, geräuscharm
  • Die moderne Bedienung über ein brillantes 4,3″ Touchdisplay gibt dem Benutzer ein komfortables Smartphone-Gefühl.
  • Grund-Betriebsarten CC, CV, CR, CP
  • Kombinierte Betriebsarten CC+CV, CR+CC+CV, CP+CC+CV, CV+CC
  • Last- und Sense-Anschlüsse auf Vorder- und Rückseite
  • Einstellbare Grenzwerte für Überstrom und Unterspannung
  • Rechteck-, PWM- und Modulations-Funktion
  • List-Funktion mit synchronisierter DAQ
  • MPP Tracking
  • Funktionen zum Testen von Energiespeichern
  • Innenwiderstandsmessung
  • Master-Slave-Betrieb zur Parallelschaltung
  • Messdatenspeicherung direkt auf USB-Stick
  • Elektronischer Schutz
  • Optional galvanisch getrennter I/O-Port

TRL

BezeichnungLeistungSpannungStromEffizienzMaße
TRL10081.000 W80 V60 A0,005…10 Ωca. 7,7 kg
TRL10401.000 W400 V15 A0,14…268 Ωca. 7,2 kg
TRL10K121.000 W1.200 V5 A1…2.400 Ωca. 7,2 kg
DC-QUELLE

TRL DC-Last

Rückspeisung

Die DC-Lasten der Serie TRL speisen die aufgenommene Energie ins lokale Versorgungsnetz zurück. Bereits dadurch reduzieren sich die Stromkosten, und die Umgebung wird nur minimal erwärmt. Bei rückspeisenden Lasten entfallen leistungsstarke Lüfter. Dadurch sind die Geräte im Vergleich zu linearen Lasten angenehm leise. Damit sind diese rückspeisenden Lasten perfekt für den Laborbetrieb geeignet. Zum Personenschutz verfügt die TRL DC-Last über eine redundante Trenneinrichtung. Sie benötigen dazu keine feste Installation, sondern können einfach an die Steckdose angeschlossen werden.


Betriebsarten

Grund-Betriebsarten

Die Geräte verfügen über die Betriebsarten Konstant-Strom (CC), Konstant-Spannung (CV), Konstant-Widerstand (CR) und Konstant-Leistung (CP).

Kombinierte Betriebsarten

In jeder Betriebsart ist je ein Grenzwert für Unterspannung und Überstrom einstellbar. Dadurch werden die kombinierten
Betriebsarten CC+CV, CR+CC+CV, CP+CC+CV, CV+CC realisiert.

Funktionen

List-Funktionen

In allen Betriebsarten CC, CV, CR, CP kann die elektronische Last mit der (LIST-Funktion) Lastprofi le nachbilden. Bis zu 300 Sollwerte variabler Dauer mit zugehöriger Rampenzeit sind möglich. Spannung und Strom werden synchron gemessen und mit Zeitstempel gespeichert. Dabei sind für jeden Kurvenabschnitt zugehörige Abtastzeiten defi nierbar.

Rechteck-Funktionen

Die Rechteckfunktion bietet eine komfortable Art, einen rechteckförmigen Kurvenverlauf durch Eingabe von absoluten Zeiten
und Amplitudenwerten zu generieren. Eine hohe Aufl ösung ist hier mit einem weiten Bereich für die Zeiteinstellung gepaart.

PWM-Funktion

Bei der PWM-Funktion sind im manuellen Betrieb zu den beiden Amplitudenwerten die Umschaltfrequenz sowie das Tastverhältnis einstellbar.

Modulator

Der Modulator addiert im CC- oder CV-Betrieb ein sinus-, rechteck- oder dreieckförmiges Signal auf einen statischen Sollwert. Frequenz und Modulationsgrad sind einstellbar.

MPP Tracking

Die Funktion Maximum Power Point Tracking (MPPT) besteht aus den beiden Unterfunktionen Sweeping und Tracking, die sich ständig in einem einstellbaren Intervall abwechseln. Ist die gemessene Leerlaufspannung beim Start größer als die Mindestspannung, führt die elektronische Last einen Sweep durch und regelt anschließend den dabei gefundenen globalen MPP nach. Die gesweepte U/I-Kennlinie wird zusammen mit der U/P-Kennlinie im Funktionsgraph der Benutzerschnittstelle angezeigt. Der aktuell ermittelte MPP wird mit einem ‚+‘ markiert. Die U/I-Kennlinie kann über eine Datenschnittstelle
ausgelesen werden.

Energiespeicherprüfung: Entladefunktion

Die Entladefunktion testet Energiespeicher wie Batterien, Ultracaps, Elkos etc, indem diese in CC-, CP- oder CR-Betrieb
entladen werden. Die Entladefunktion ist mit der List-Funktion kombinierbar, so dass ein gepulstes Entladen möglich ist. IUa-Entladung (CC+CV-Entladung) ist ebenfalls möglich: dabei wird der Prüfl ing mit einem konstanten Strom bis zu einer
defi nierten Spannung entladen. Diese Spannung wird dann so lange konstant gehalten, bis ein defi nierter Minimalstrom
erreicht ist. Stoppkriterien sind Ladung, Energie, Zeit, Strom, Spannung. Beim Datenlogging ist eine Nachlaufzeit zur
Beobachtung der Erholungsphase defi nierbar.

Innenwiderstandsmessung

Die elektronische Last kann den Gleichstrom-Innenwiderstand des angeschlossenen Prüfl ings vermessen. Die Bestimmung des
Innenwiderstandes Ri richtet sich nach dem Prinzip, wie es in verschiedenen Standards für Batterien und Akkumulatoren, z.
B. DIN EN 61951, DIN EN 61960, spezifi ziert ist. Im Abstand von einigen Sekunden misst die Last bei zwei definierte Belastungsstufen (I1, I2) die Klemmenspannung des Prüfl ings (V1, V2) und errechnet daraus Ri. Die Belastungsstufen I1 und I2 sowie deren Zeiten sind einstellbar. Im manuellen Betrieb kann die Last die Parameter und das Ergebnis der Messung per Knopfdruck auf einen angeschlossenen USB-Stick speichern, so dass sich ein hoher Durchsatz mit vielen Prüfl ingen erzielen lässt.

Messdatenerfassung

Eine automatische Messdatenspeicherung erlaubt es, Messdaten intern oder direkt auf einen externen USB-Stick abzulegen.

  • Anschluss über die Steckdose – keine feste Installation nötig
  • Energierückspeisung in das lokale Stromnetz
  • Geringe Wärmeentwicklung, geräuscharm
  • Die moderne Bedienung über ein brillantes 4,3″ Touchdisplay gibt dem Benutzer ein komfortables Smartphone-Gefühl.
  • Grund-Betriebsarten CC, CV, CR, CP
  • Kombinierte Betriebsarten CC+CV, CR+CC+CV, CP+CC+CV, CV+CC
  • Last- und Sense-Anschlüsse auf Vorder- und Rückseite
  • Einstellbare Grenzwerte für Überstrom und Unterspannung
  • Rechteck-, PWM- und Modulations-Funktion
  • List-Funktion mit synchronisierter DAQ
  • MPP Tracking
  • Funktionen zum Testen von Energiespeichern
  • Innenwiderstandsmessung
  • Master-Slave-Betrieb zur Parallelschaltung
  • Messdatenspeicherung direkt auf USB-Stick
  • Elektronischer Schutz
  • Optional galvanisch getrennter I/O-Port

TRL

BezeichnungLeistungSpannungStromEffizienzMaße
TRL10081.000 W80 V60 A0,005…10 Ωca. 7,7 kg
TRL10401.000 W400 V15 A0,14…268 Ωca. 7,2 kg
TRL10K121.000 W1.200 V5 A1…2.400 Ωca. 7,2 kg